22. - 29.01.2011 / Trainingslager in Belek
7. Tag
 
7. und letzter Tag Trainingslager
Tag 7 Trainingslager in Belek
Die Entscheidung am letzten Tag noch ein Testspiel zu absolvieren fiel dem Trainer nicht leicht, war die Ermüdung der Spieler nach 8 Trainingseinheiten und dem Spiel gegen Schöneiche doch schon grenzwertig. Mit Hinblick auf das heimatliche Wetter wurde dann aber doch entschieden noch einen Test anzugehen. Mit Germania Ober Roden aus der Verbandsliga Hessen wurde ein Gegner gefunden, der eine Klasse höher spielt als der VfB. Am Abend vor dem Spiel gab es erste freundschaftliche Kontakte mit der Teamleitung aus Ober Roden. Der Ort gehört zur Marktgemeinde Rödermark, die südlich von Frankfurt a.M. liegt. Der Verein stieg vorige Saison aus der Hessenliga (Oberliga) ab und ist nun mit einem relativ neuen Kader in der hessischen Verbandsliga Süd am Start. Bereits 8.00 Uhr morgens hatte unser Trainer die letzte Einheit angesetzt, damit sich bis zum Spiel am Nachmittag eine größere Pause ergibt. Die Mannschaft war ein letztes Mal konzentriert bei der Sache, auch wenn es dem einen oder anderen doch schon schwer fiel.

Germania Ober Roden (VL Hessen) - VfB 1912 1:3 (0:3)
VfB gewann auch zweites Testspiel in Belek gegen höherklassigen Verein

Zwei Stunden hätte das Wetter noch aushalten müssen, aber leider setzte mit Spielbeginn 14.00 Uhr Regen ein, was noch zusätzlich an den Kräften zehren sollte. In der Anfangsphase sah es so aus, als ob Ober Roden spritziger ist als der VfB, trugen sie doch einige schnelle Angriffe vor unser Tor, der letzte Pass kam aber nicht an, oder die Hohenleipischer Verteidiger gewannen den entscheidenden Zweikampf. Der VfB kam nicht richtig ins Spiel, man merkte schon, dass die Spieler mit schweren Beinen unterwegs waren. Erfreulich aber, dass sich jeder auch bei diesem letzten Auftritt in Belek reinkniete, allen voran Kapitän Daniel Gutsche. Er war es auch, der nach gut einer Viertelstunde in eine aus dem rechten Halbfeld von Tommy Lehmann geschlagenen Flanke lief und gekonnt über den Torwart zur Führung verwandelte. Doch die Hessen waren auch weiter gefährlich nach vorn. Zwei dicke Chancen hatten sie zwischen der 20. und 30. Minute. Zuerst rettete Robert Jacobasch gegen den völlig frei vor ihm auftauchenden Julian Behle, dann parierte er einen straffen Schuss aus 11 m Entfernung mit Flugparade. Unmittelbar mit dem nächsten Angriff traf Norman Freigang mit einem Lupfer nach Zuspiel von D. Gutsche die Latte. Von dort sprang der Ball hinter die Linie zum 2:0. Wieder Freigang schaffte mit dem 3:0 unmittelbar vor dem Pausenpfiff, der in 2x 40 min Spielzeit ausgetragenen Partie, eine kleine Vorentscheidung. Nach Anspiel im Sechzehner drehte er sich um seinen Gegenspieler und schoss flach aufs Tor. Von einem Verteidiger abgefälscht sprang der Ball über den bereits liegenden Torwart ins Netz.
Ober Roden, die drei Tage später als der VfB anreisten, wechselte in der zweiten Hälfte munter durch und brachte viele neue Spieler. Bei unseren Spielern ging nun endgültig so langsam die Kraft aus und es gab nur noch wenige gezielte Konter. Sascha Gutsche versuchte es mehrfach, blieb aber letztendlich erfolglos. Es war jetzt eine Willensfrage gegenzuhalten. Man muss den VfB’ern dafür ein Kompliment machen, dass sie bis zum Schluss durchhielten. Torsten Schollbach und Daniel Gängler machten dabei weite Wege und Libero Marian Elsner war stets umsichtig mit gutem Timing bei Bällen in die Spitze und blieb Herr der Lage im eigenen Strafraum. Aber mit andauernder Spielzeit verlagerte sich das Geschehen doch mehr und mehr in die Hohenleipischer Hälfte. Tommy Lehmann und Christoph Wenzel mussten nun auch die Defensive verstärken, Doch die fehlende letzte Konsequenz unseres Gegners vorm Tor führte dazu, dass sie erst kurz vor Schluss das 1:3 schafften. Dabei schoss der auffällige Marco Christophonie aus spitzem Winkel in die lange Ecke. Der VfB hatte nur noch zwei ernsthafte Vorstöße in der Schlussphase. Sascha Gutsche nahm eine Freigang Eingabe gekonnt direkt, verfehlte das Tor aber knapp. Steffen Fischer kam am Fünfmeterraum knapp zu spät nach Kopfballablage von D. Gutsche. Am Ende konnte man sicher wieder sehr zufrieden sein mit der Leistung, die erste Halbzeit gelang es zu überzeugen und die Chancen zu nutzen und in Halbzeit zwei stemmte man sich mit vereinten Kräfte gegen die Müdigkeit und blieb nicht unverdient Sieger.

VfB: Jacobasch, Elsner, Buchwald (ab 65. Weisse), David (ab 46. Fischer), Schollbach (ab 57. S. Werner), Gängler, Lehmann, Wenzel, D. Gutsche, Freigang, S. Gutsche

Tore: 0:1 D. Gutsche (14.), 0:2 Freigang (37.), 0:3 Freigang (40.), 1:3 Christophonie (62.)
SR: Kim Huong Cho (Südkorea)




7. Tag