Trainingslager in der Türkei
VfB Hohenleipisch 1912 im Trainingslager
 
07. - 14.02.2015 in Belek
 
4. TRAININGSTAG
Trainingseinheit am Vormittag - Internes Spiel am Nachmittag
Heute hieß es mal ausschlafen, das Frühstück war erst für 8.30 Uhr angesetzt. Der morgendliche Blick zum Himmel verhieß auch Gutes, der Regen hatte sich verzogen, so dass die Trainingseinheit am Vormittag bei besten Bedingungen stattfinden konnte. Fast zwei Stunden war die Mannschaft auf dem Platz konzentriert bei der Arbeit. Unter anderem wurden in der einen Spielhälfte einige neue Passübungen absolviert und auf der anderen Hälfte war eine Gruppe mit dem Training von Torabschlusshandlungen beschäftigt. Auch Fotograf Silvio Trinzen war wieder gut beschäftigt, um die besten Schnappschüsse für das Trainingslager- Tagebuch zu erhaschen. 13.30 Uhr gab es Mittagessen. Alle Mahlzeiten werden natürlich von der Mannschaft gemeinsam eingenommen. Bei dem umfangreichen Angebot an den Buffets müssen sich die Spieler schon ein wenig bremsen.Nach dem Mittagessen wurde die Zeit mit einem Besuch des Tennisturniers ausgefüllt. Beeindruckend dabei, mit welcher Power dort gespielt wird.
Für den Nachmittag hatte der Trainer ein internes Spiel über 2x 25 Minuten angesetzt. Folgende Teams trafen auf Platz A aufeinander:
Team „Bunt“: Drangosch, Nitzschner, Merbitz, Ayata, Schüler, Gutsche, Hagedorn, Goßlau, Roigk
Team „Grün“: Wagner, Seifert, Schiffner, Lehmann, Otto, Stern, Scheit, Rink, Freigang
Am Ende setzte sich „Bunt“ mit 5:3 durch. Die Tore für den Sieger erzielten 2 x RobertHagedorn, 2 x Eddy Goßlau und Sascha Gutsche, Die Treffer für den Gegner schossen 2 x Norman Freigang und  Robert Merbitz unterlief ein Eigentor, wodurch es auf die Kandidatenlist für den „Depp des Tages“ schaffte.
Beide Mannschaften schenkten sich dabei nichts, aber Schieri Stefan Werner hatte die Sache gut im Griff. Insgesamt war Trainer Henrik Pohlenz durchaus zufrieden mit beiden Teams.
Morgen 9.30 Uhr ist wieder Training angesetzt und 14.30 Uhr trifft der VfB im Testspiel gegen den SV Sodingen (Landesligist aus Westfalen) an. Der Verein aus der Stadt Herne im Ruhrgebiet wurde wie der VfB, 1912 gegründet und hat 5 Nationalspieler in den 1950’er Jahren hervorgebracht. Im Fußballverband Westfalen gibt es über 2400 Fußballvereine. Zum Vergleich: Brandenburg hat nur 720 Vereine. Da wird klar, dass die Leistungsdichte sehr hoch sein muss. Höchste Spielklasse ist die eingleisige Oberliga Westfalen (5. Spielklassenebene), gleichzusetzen mit unserer Oberliga. Darunter ist die Westfalenliga (6.Liga, wie die Brandenburgliga) angesiedelt und darunter gibt es 4 Landesligen. Unser Gegner spielt in der Staffel 3 und steht zur Halbserie auf Platz 2. Man kann sehr gespannt sein, wie dieser Quer- Vergleich ausgeht.
zum vergrößern auf die Bilder klicken